Kurzsichtigkeit (Mypoie) | Augenlasern Wien
Augenlasern Wien - Titelbild

Kurzsichtigkeit

Sie sind kurzsichtig und können weiter entfernte Objekte nur mehr unscharf sehen? Die Sehschwäche beeinträchtigt Ihr Wohlbefinden und Ihre Leistungskraft? Sie möchten Ihre Kurzsichtigkeit korrigieren lassen? Kurzsichtigkeit ist bis zu einem gewissen Grad mithilfe verschiedenster Methoden korrigierbar. Wir untersuchen Sie eingehend, beraten Sie ausführlich und behandeln Sie dann mit der für Sie ideal passenden Therapie - damit Sie möglichst rasch auch in der Ferne wieder scharf sehen können.

Inhalt

Was bedeutet Kurzsichtigkeit?

Bei der Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt, handelt es sich um eine optische Fehlsichtigkeit. Kurzsichtige Menschen können weiter entfernte Objekte nicht scharf erkennen. Je weiter die Objekte vom Auge entfernt sind, desto unschärfer werden sie wahrgenommen. Bei gesunden Augen liegt der Punkt, an dem die Lichtstrahlen zusammentreffen (Brennpunkt), direkt auf der Netzhaut. Bei kurzsichtigen Menschen liegt der Brennpunkt vor der Netzhaut.

 

Was sind die Ursachen für Kurzsichtigkeit?

Es gibt zwei Ursachen für Kurzsichtigkeit:

  • Der Augapfel ist zu lang. Das nennt man "Achsenmyopie".
  • Die Brechkraft des optischen Apparates, also von Hornhaut, Kammerwasser und Augenlinse, ist zu stark. Diese Form der Kurzsichtigkeit heißt "Brechungsmyopie" oder "Refraktionsmyopie".

Ist die Hornhaut die Ursache der Brechungsveränderung, spricht man von "Krümmungsmyopie". Hat die Augenlinse eine veränderte Brechkraft, nennt man das "Linsenmyopie".

In allen Fällen befindet sich der Bildfokus vor der Netzhaut.

Welche Arten von Kurzsichtigkeit gibt es?

Die Stärke einer Kurzsichtigkeit wird in negativen Dioptrien angegeben. Je nachdem, wie stark die Seheinschränkung ist, unterscheidet man zwischen zwei Arten der Kurzsichtigkeit:

Myopia simplex
Sie ist die häufigste Form der Kurzsichtigkeit. In der Regel ist sie bis maximal -6 Dioptrien stark und erzeugt relativ moderate Beeinträchtigungen. Sie wird daher nicht als Krankheit angesehen, sondern als physiologische Veränderung.

Degenerative Myopie (Maligne Myopie)
Hierbei handelt es sich um eine Augenkrankheit. Die Beeinträchtigung ist bei den meisten Betroffenen deutlich höher als -6 Dioptrien. Häufig ist die Ursache eine angeborene Verformung der Augenrückseite.

Wann entsteht eine Kurzsichtigkeit?

  • Kurzsichtigkeit kann angeboren sein (degenerative Myopie).
  • Sie entwickelt sich im Alter von 10 bis 12 Jahren und verstärkt sich in der Folge bis ins Alter von maximal 30 Jahren (meist Myopia simplex).
  • Sie beginnt sich erst ab dem 20. Lebensjahr zu entwickeln.
  • Selten beginnt eine Kurzsichtigkeit ab 40 Jahren, ganz selten in noch höherem Alter.
  • In der Schwangerschaft und Stillzeit kann es zu einer temporäreren Kurzsichtigkeit kommen ("Mutter-Kurzsichtigkeit"). Diese Form der Kurzsichtigkeit bildet sich nach dem Abstillen wieder zurück.

Wie wird Kurzsichtigkeit erkannt?

In der Regel wird Kurzsichtigkeit spätestens während der Pubertät erkannt. In dieser Zeit verändert sich die Anatomie des Menschen besonders schnell. Viele Menschen können anfangs gut sehen. Sobald der Wachstumsschub eintritt, ändert sich das häufig. Der Augapfel wird länger und in der Ferne liegende Objekte werden zunehmend unscharf wahrgenommen. Regelmäßige augenärztliche Kontrollen sind daher vor allem im Kinder- und Jugendalter besonders wichtig.

Welche Beschwerden verursacht die Kurzsichtigkeit?

Da in der Ferne liegende Objekte nur unscharf abgebildet werden, können z.B. Verkehrsschilder beim Autofahren erst spät erkannt werden. Dadurch entsteht eine Gefahr für den Betroffenen und für andere Personen.Schulkinder haben häufig Schwierigkeiten, die Schrift auf der Tafel zu erkennen, was ihren Lernerfolg negativ beeinflusst. Diese Risiken lassen sich durch eine passende Brille, Kontaktlinsen oder eine Korrektur mittels Laser schnell und einfach beheben.

Wie kann Kurzsichtigkeit korrigiert werden?

Für die Therapie einer Kurzsichtigkeit gibt es zwei Möglichkeiten:

Sehhilfe
Mithilfe von Kontaktlinsen oder einer passenden Brille kann Kurzsichtigkeit leicht korrigiert werden. Dabei wird die Gesamtbrechkraft durch Zerstreuungs- bzw. Konkavlinsen verringert. Die Linsen oder Brillengläser vergrößern den Lichtstrahl, bevor er auf das Auge trifft. Dadurch können in der Ferne liegende Objekte wieder auf der Netzhaut abgebildet werden. In den meisten Fällen wird eine Myopie durch Sehhilfe ausgeglichen.

Korrektur durch das Lasern des betroffenen Auges.

Kurzsichtigkeit durch Lasern korrigieren

Kurzsichtigkeit lässt sich mittels Laser  sicher, leicht und schnell korrigieren. Dabei wird mit dem Laser äußerst präzise Hornhaut abgetragen (refraktive Operationsverfahren) und dadurch die Fehlsichtigkeit behandelt. Nach dem kurzen Eingriff können die Patienten Objekte in allen Entfernungen gut und scharfsehen und ihr Leben ohne Brille oder Linsen genießen.

Refraktive Operationsverfahren haben heute einen hohen Qualitätsstandard. Abhängig von der Ausprägung Ihrer Kurzsichtigkeit empfehlen wir Ihnen die für Sie am besten geeignete Operationsmethode. Nach einer umfassenden Untersuchung des Auges, insbesondere der Hornhaut, und einem ausführlichen Beratungsgespräch wird diese Entscheidung mit Ihnen gemeinsam getroffen.

    Unsere Behandlungs-
    methoden

    Lesen Sie hier mehr >

    Welche Kosten kommen
    auf mich zu?

    Lesen Sie hier mehr >

    Sie haben Fragen?
    Hier finden Sie antworten.

    zu den FAQs >

    Öffnungszeiten

    Montag:08:00 – 19:00 Uhr
    Dienstag:08:00 – 19:00 Uhr
    Mittwoch:08:00 – 19:00 Uhr
    Donnerstag:08:00 – 19:00 Uhr
    Freitag:08:00 – 18:00 Uhr

     

    Telefonische Terminvereinbarung
    täglich von 08:00 - 18:00 Uhr

    +43 (0)1 402 86 61

    Alle Termine nur nach vorheriger Vereinbarung!

    Nach obenNach Oben